re:publica - Vorträge direkt kommentieren

Eines der wirklich ganz coolen Feature dieser Konferenz, ist das Livekommentarsystem, das sich Max ausgedacht hat. Das Publikum kann in Echtzeit den Vortrag kommentieren - per SMS.

Die eingehenden Kommentare kann man auch hier mitverfolgen.

If you enjoyed this post, please consider to leave a comment or subscribe to the feed and get future articles delivered to your feed reader.

Comments

[...] irgendwie haben die ja auch den Klingelton nicht gehört. Treffen sich da und was machen sie? Sie telefonieren. Oder ist das jetzt die arm aber sexy Variante von Twitter? Egal, ich wär trotzdem gern dabei [...]

wo gibt es dieses coole tool???????

super idee und wird bereits rege als schnelles feedback-instrument genutzt… sehr schick!

Na, dann ist ungeteilte Aufmerksamkeit ja garantiert…

ja und wie funktioniert das nun???

Phein, phein, phein. Würde mich auch interessieren, ob da einer die eingehenden SMS vom Handy abtippern tut, oder obs so richtig mit Messaging-Server etc. pp. abgegangen ist.

Aber ist wirklich eine geniale Bereicherung. Cool!

Wenn es tatsächlich zu einem Plua an Dialog und zu einer Intensivierung der inhaltlichen Auseinandersetzung führen würde, dann wäre es mehr als nur eine sinnlose, das Niveau verflachende und überdies unnötig teure (SMS-Kosten!) “Innovation”.

Ich bin also skeptisch, was es bringt, außer, und hier bin ich nicht skeptisch, das Gefühl, etwas unglaublich Innovatives gemacht zu haben.

Wenn sich aber herausstellt (s.o.), dass diese SMS-erei tatsächlich etwas gebracht hat, also nicht nur Extraumsätze für Telekomfirmen, sondern z.B. signifikante Diskussionsbeiträge oder eine intensivere oder gar demokratische Beteiligung der Kongressteilnehmer:

Dann werfe ich mich in Sack und Asche, dort, wo ich Dean bin, und stelle ein solches Foto also in mein Blog. Wenn.

[...] weil sie live aus dem Workshop bloggen. Auf die Spitze getrieben wird das im Hauptsaal, wo es eine Leinwand mit - live - SMS-Kommentaren gibt, die für viel Unterhaltung sorgt. Ob das für die Qualität der Veranstaltung immer dienlich [...]

[...] via SMS gedacht. Wurde reichlich genutzt, wenn auch nicht unbedingt im Sinne des Erfinders. Die teilweise recht originellen Eingaben entfernten sich (und die Aufmerksamkeit der Zuschauer) [...]

[...] der re:publica konnte man das per SMS machen. Anonym, schnell, live und in farbigen Sprechblasen wurden die Weisheiten des Publikums an die Wand [...]

Also was ist daran so toll, per kostenpflichtiger (!) SMS ‘was an die Wand zu schreiben, wenn man es doch als Comment direkt per Web schreiben könnte. Das ist wohl einfach nur ne Geldmach-Variante *naja hauptsache mitmach-faktor* !

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist momentan deaktiviert.