Bitte nicht wundern: Design-Anpassung in progress

Falls es auf diesen Seiten zu Merkwürdigkeiten kommt, liegt das u.U. daran, dass wir gerade das Design anpassen. Dieser Artikel zerstört sich nach Vollendung der Anpassungen selbstständig. Jetzt nur noch die leidigen Umlautprobleme …

Umlautprobleme dank WP - Suchen und Ersetzen gelöst. Falls noch jemand Fehler findet, bin ich für Hinweise dankbar.

If you enjoyed this post, please consider to leave a comment or subscribe to the feed and get future articles delivered to your feed reader.

Comments

wirkt sehr streng und “rot” ;- ) müsste irgendwie noch “ironisch” gebrochen werden, just my 2 cents :-)

Hui, das sieht aber chic aus jetzt! Da freut man sich gleich noch mehr auf die nächste re:publica!

Erinnert mich sehr an die Medikamente, die ich gerade nehmen muss, also die Farben. Etwas bunter wäre auch nicht schlecht!

Ich bin ja eigentlich gerade wieder weg vom Bunten … das Foto gefällt mir auch noch nicht, sieht doch sehr nach Gewerkschaft aus. Ich experimentier mal noch weiter …

muss ja auch nicht aussehen wie kika.de ;)

Gibts für solche Operationen am offenen Herzen nicht eigentlich ein “Wartungs-Plugin” für Wordpress!?

Jm5c, Torsten

PS: “Impressum” steht bei mir (FF 2.0.0.9) links versetzt unterhalb “Blog”…

Danke! Wir müssen an einiges nochmal ran …

also, ich fand das alte irgendwie schöner. btw, johnny, workload jetzt geringer wg. design-job? ;-), lol, hahaha

Jahaa, ich finde auch, dass im neuen Header die imperative Aggressivität des - geradezu neoliberalen wie retro-geschmacklosen - Neongrüns [1] auf das fatalistische Grau einer geschäftlich normierten, aber in ihrem Streben nach Individualität dennoch orientierungslosen, Masse (Suits!) trifft.

Wahrscheinlich keine schöne Perspektive. Aber dit is das Berlin der digitalen Boheme, kalt und erbarmlos ,)

[1] So stellt man sie sich die Industrialisierung der Kreativität vor: Digitale Fließbänder haben die Wohlfühllounges der NE verdrängt, Neonlicht im Newsroom, oder gleich: Lichtfolter!

Okay, ich mach’s braun. :)

(Tatsächlich sah Braun sehr schick aus. Aber irgendwie zu leise. Naja. Farben. Schlimmer als Musik.)

Leicht OT: Wo wir ja hier gerade über Konferenzen reden. Ich glaube die zur Zeit überall spießenden Schwestern der re:publica könnten einen Kontrast sehr gut brauchen. Mal nicht Startup hier, Business dort. Vielleicht auch mal Leute kennenlernen statt networken, quatschen statt kommunizieren und zwar nicht nur übers Netz. Was ich meine: Ich fände das super, wenn das WIRKLICH eine Bloggerkonferenz wird.

Klar könnt ihr das nicht völlig beeinflussen. Aber vielleicht im Vorfeld schon ein bisschen berücksichtigen.

mspro, mit dem Gedanken rennst du offene Türen bei uns ein, doch gefragt ist halt, wie man das am besten beeinflusst. Also sind konkrete Vorschläge sowohl gefragt als auch sehr willkommen.

Ich meinte natürlich “sprießenden” nicht “spießenden”. Verdammter Freud…

Aber eigentlich wollte ich das nur hören, weil mich das schon mal beruhigt.

Vorschlag: dieses Positioning offensiver kommunizieren und im Vorfeld durch geschicktes Networking auf allen Web2.0-Kanälen die richtigen People recruten ;-)

Die “richtigen” Leute gibt’s ja nicht, ich habe spannende Gespräche sowohl mit jungen Bloggern als auch mit älteren Geschäftsleuten geführt, letztendlich entscheidet jeder selbst, mit wem er Kontakte knüpft … kommen und mitmachen kann jeder, der mag, und Vorschläge für Panels etc. kann auch jeder einreichen. Es liegt halt nicht nur an uns, sondern auch an den Besucher/-innen.

Beim letzten Mal war das alles schon okay, fand ich. Auch die nächste re:publica wird keine Business-Präsentationsveranstaltung, wenn auch die Sponsoren ihren Platz erhalten werden und ja schließlich die Diskussion um geschäftliche Aspekte dessen, was wir tun oder nutzen, eine wichtige und spannende ist. Wenn ein junger Gründer wie der von Facebook plötzlich Millionär mit einer Web-Idee wird, ist das ein Thema, denke ich.

Vielleicht sollten sich an dieser Stelle die Besucher der ersten re:publica einmischen, nur die können beurteilen, ob es genügend Gelegenheiten gab, sich auszutauschen oder ob sie den Eindruck hatten, auf einer Business-Messe gewesen zu sein. Ich glaube, die Räumlichkeiten bieten die besten Voraussetzungen, den Rest müssen wir und die Mitmachenden mit den Themen und Ausrichtungen “vorgeben”. Denn die werden schließlich auch die Leute ansprechen oder eben nicht.

Also kurz: Ich bin sowieso immer für Sozio-Themen. :)

Die Menüleiste ist insgesamt noch etwas verschroben. Nicht nur das schon angemerkte Impressum/Blog-Dingens stimm nicht, auch “Info” ist nur halb zu lesen, weil es zumindest im Firefox (Mac wie Windows) halb in den weißen Oberkörper der Person auf dem (das Layout imho extrem unruhig machenden) Foto ragt.
Ich mag das aggressive Grün.
Schön, dass die Neuauflage kommt!

Dank für den ganzen Input!

Die FF-probleme kann ich hier nicht nachvollziehen, bei mir sieht’s richtig aus, aber Fonts sind ja oft ein Problem. Ich muss mir das nativ unter Windows ansehen.

Vielleicht muss ich das Foto blasser machen und die Menüschrift dafür schwarz. Guck’ ich mal.

Noch ein Tipp; der Satz “The english version of the re:publica’08 announcement can be found here.” unter “Info” verlinkt falsch -> 404.

Was Bjoern sagt. Btw., ich hab Markus schon ein paar mal damit genervt: koennt ihr neben der Kosmetik auch mal die Anmeldung/Neuregistrierung im Wiki fixen? Denn ohne Uder, die editieren duerfen, wird das mittelfristig doch eher leer bleiben…

Konkret, falls nicht bekannt: das Neuanlegen eines Accounts ist nicht moeglich, es kommt ausschliesslich die Fehlermeldung, dass User Sowieso nicht in der Datenbank steht, auch wenn man sich neu registrieren will.

Grün-grau!? Sieht jetzt sehr, äh, alarmierend aus. Laut. Aber auch das paßt zur kritischen Masse ;-)

(Nur das Personal auf dem Foto ist jetzt etwas zu lässig, irgendwie. Und, ebenfalls irgendwie, wollte ich nochmal kommentieren um zu sagen:

Danke für die letzte re:publica! Ich freu mich wie Bolle auf die nächste, egal wie bis dahin das Layout hier aussieht!)

Aber das Personal ist ein Original-Bild der letzten re:publica!

viel erfolg für den design-relaunch! schließlich muß man euch ins gesicht gucken koennen.

Kurze Frage: Wirds das Programm auch auf engl. geben?

Das Graubrot fragte bereits bei Twitter nach und ich tu’s hier: Wo kann ich unterschreiben sind die Banner, die ich mir für die Ermäßigung ins Blog basteln kann?

Die kommen in den kommenden Tagen. :-)

[...] da gibt es gleich den nächsten VVK zu verkünden: Ab sofort kann man sich nämlich feine E-Tickets für die re:publica kaufen (Blogger 40 €, [...]

Ah, da scharrt die vorfreudige Meute mit den Füßen, statt einfach mal abzuwarten, tsss. Wir werden uns gedulden (und hoffen, daß die Banner auch hübsch sind ;-).

[...] für Schlipsträger) für 3 Tage re:publica, Konferenz der kritischen Masse, in Berlin. Mittlerweile ist ja schon eine Vorabversion des Programms erschienen, und einen E-VVK gibt es auch schon. Es [...]

Spannende Themen.
Die Banner würde ich auch nehmen, auch wenn sie nur semi-hübsch sind.

[...] dem Blogeintrag von Markus Beckedahl findet sich für die re:publica 2008 der erste Entwurf für das [...]

Ich habe zuerst gelesen “die britische Masse”. Es ist früh, Glück auf!

@Markus: Frage erstmal aus ner persönlichen Motivation - arbeite ausserhalb von Dland und will gern kommen. Muss das aber absprechen und da macht sich ein Programm auf englisch ganz gut. Aber unabhängig von mir wär es schon ganz gut, es auch auf englisch zu haben. Wäre konsequent (und nicht halb) und gibt den Leuten wenigstens die Chance, das Gesamtprogramm zu kennen. Hab irgendwie im Kopf, es soll international werden. Gruss. M

[...] dievom 2.- 4. April in der Berliner Kalkscheune stattfinden wird,  gibt es jetzt einen ersten Entwurf zur Programmplanung, der recht interessant ist. Ich selbst werde einen kleinen Vortrag über BarCamps halten, ein [...]

Die re:publica rückt näher - Beta-Programm steht…

Die zweite re:publica, die unter dem Slogan “Die kritische Masse - Kulturelle und soziale Aspekte der vernetzten Gesellschaft” stehen wird, rückt immer näher. Am 2. April ist es endlich soweit. Drei Tage Konferenz im Herzen von Berlin - d…

[...] Januar 2008, u01 10:21 Abgelegt unter Gelesen, Netzwelt Gerade habe ich mir ein Ticket fuer die re:publica 2008 gekauft. Wer auch teilnehmen will, kann sich hier schon mal die geplanten Veranstaltungen anschauen [...]

Nur aus Interesse: Wird das Banner Sidebar-tauglich oder gibt es die volle horizontale Breitseite. Bei letzterem würde ich nämlich nicht warten, sondern einfach die 20 € mehr zahlen und mich sofort anmelden. *willdahin*

Wir werden verschiedene Banner in verschiedenen Formaten und verschiedenen Farben haben.

Mal interessehalber: Wie wird denn eigentlich geprüft ob das Banner eingebunden ist? Muss man einen Link von Euch nehmen und ihr bekommt dann quasi jeden Seitenaufruf bis April mit?

Und könnt ihr bitte diesen Privacy-Gau à la “X Y at Tickets gekauft ” abstellen (lassen)?

Florian: Privacy-Gau? Das ist für mich echt etwas anderes. Wie ich oben schon geschrieben habe, werden wir auch einen Weg bieten, an der re:publica pseudonym/anonym teilzunehmen.

Anonym teilnehmen ist die eine Sache.

Dass ein Ticket-Anbieter meine Daten ungefragt auf seiner Webseite veröffentlicht geht aber ja wohl mal gar nicht!

[...] 2. bis 4. April findet in der Kalkscheune Berlin die re:publica’08 statt. Das vorläufige Programm ist vielfältig und verspricht interessante Vorträge. Themenblöcke wie “plauschen und [...]

[...] die re:publica 2008, 2.-4. April) Ich hab natürlich auch sofort mein Ticket für die diesjährige re:publica geordert. Dieses Jahr stehe ich also nicht ratlos vor dem Einlaß und muß versuchen, mit meinen [...]

[...] re:publica ist einer der größten deutschen Kongresse über Blogs und Neue Medien. Heute wurde das Programm zum ersten Mal online gestellt und der Vorverkauf der Tickets gestartet (demnächst erscheint auch ein Banner, jeder Blogger der [...]

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist momentan deaktiviert.